„Stadtplatz zum Anfassen“ in Schlüchtern beim Helle Markt am 28.04. und 29.04.2018 lädt die Stadt Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung an der Entwicklung ihres Stadtplatzes ein

 

Schlüchtern | Am Samstag und Sonntag, 28. und 29. April 2018 beim Helle Markt, rückt der Stadtplatz ins Zentrum der Schlüchterner Stadtentwicklung. Unter dem Motto „Stadtplatz zum Anfassen“ laden die Stadt Schlüchtern und die Experten für Integrierte Stadtentwicklung von der NH ProjektStadt alle Bewohnerinnen und Bewohner ein, die Entwicklung für dieses Areal mitzugestalten. Der Stand mit Modell des Stadtplatzes und weiteren Informationen zum Planungsablauf ist direkt vor dem Rathaus, Krämerstraße 2, 36381 Schlüchtern.

 

„Ziel der Aktion ist es, die Ideen zur Umgestaltung des Platzes abzufragen sowie die Wünsche der Bewohnerschaft zu identifizieren. Wir hoffen sehr, dass viele Menschen die Chance wahrnehmen, sich zu beteiligen und sich einzubringen“, sagt Bürgermeister Matthias Möller. „Denn wer kann besser sagen, wie der Stadtplatz in Zukunft genutzt werden soll als die Menschen vor Ort, die in der Innenstadt leben und arbeiten“, ergänzt Marion Schmitz-Stadtfeld, Leiterin Integrierte Stadtentwicklung bei der NH ProjektStadt.

  

Vor Ort-Zeiten

Ab Samstag 11 Uhr können sich die Bürgerinnen und Bürger einbringen. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Möller, steht die NH ProjektStadt bis 18 Uhr am benannten Ort. Am Sonntag sind die Planer/innen von 10 bis 18 Uhr vor Ort.

 

Stadtplatz zum Anfassen

 An den beiden Tagen gibt es verschiedene Möglichkeiten für alle Interessierte, sich aktiv einzubringen. An einem Modell des Stadtplatzes im Maßstab 1:50, in einer Größe von 2 x 1,30 Meter, können vorgefertigte Würfelelemente auf dem Platz verschoben, hinzugefügt und entfernt werden. „Wir möchten sehen, wie Bürgerinnen und Bürger den Platz wahrnehmen, wie diese den Platz nutzen möchten und welche Konflikte zwischen den jeweiligen Sichtweisen, Interessen und Nutzungen bestehen“, erläutert Andrej Müller, Projektleiter für das Verfahren der NH ProjektStadt. Unterschiedliche Planungsvarianten können im Einzelnen nachgespielt und neu gedacht werden.

 

Alle Ideen werden medial dokumentiert und sollen bei der weiteren Planung Berücksichtigung finden.

 

Verkehrsfragen

 Auch Fragen der Verkehrs- und Parksituation können und sollen diskutiert werden. Für einen fachlichen Austausch, steht am Samstag von 11 bis 16 Uhr Andreas Schmitz, Geschäftsführer bei der IKS - Ingenieurbüro für Stadt- und Mobilitätsplanung aus Kassel, zur Verfügung. Der Ingenieur und sein Team erarbeitet derzeit ein Verkehrskonzept für die Schlüchterner Innenstadt.

 

Städtebauförderprogramm

 Eingebettet ist die Bürgerbeteiligung in das Städtebauförderprogramm „Aktive Kernbereiche in Hessen“ und den „Tag der Städtebauförderung 2018“. Durch die Aufnahme in das Bund-Länderprogramm erhält die Stadt Schlüchtern für das Fördergebiet „Schlüchtern Innenstadt“ erforderlichen Fördermittel. Als Grundlage dient das durch die NH ProjektStadt 2014 erarbeitete Integrierte Handlungskonzept. Die Umgestaltung des zentralen Stadtplatzes war von Anfang an durch die Bürgerinnen und Bürger gewünscht und hat eine zentrale Rolle bei der Innenstadtentwicklung.

 

 


Stadtplatz zum Anfassen – Mitarbeit gewünscht!

Ein Bagger steht in diesen Tagen auf dem Schlüchterner Stadtplatz und deutet es an: „Achtung Baustelle! Mitarbeit gewünscht!“. Am 28. und 29.04.18 zum Helle Markt sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen auf dem Stadtplatz an einer Zukunftsvision für den zentralen Schlüchterner Platz mitzuwirken. Die Umgestaltung im Rahmen der Aktiven Kernbereiche stellt eine der bedeutendsten und umfangreichsten Maßnahmen des Programms in Schlüchtern dar.

Bevor die ersten Bagger rollen, wirbt dieser eine zunächst auf dem Stadtplatz für eine große öffentliche Beteiligung der Schlüchterner Bevölkerung. Im Rahmen des Helle Markts im April 2018 lädt die Stadt Schlüchtern in Kooperation mit den Experten der NH ProjektStadt samstags und sonntags alle Interessierten ein Ideen, Wünsche und Anregungen für die Umgestaltung des Platzes zu entwickeln.

Anhand eines Modells kann der neue Stadtplatz nach eigenen Vorstellungen geplant werden. Im Fokus stehen, unter Berücksichtigung der traditionellen und bedeutsamen Nutzungen des Platzes, Überlegungen, die zur Verstärkung der Lebendigkeit und Aufenthaltsqualität des Ortes beitragen. Bürgermeister Möller sieht in der ausführlichen Einbindung der Bürgerinnen und Bürger eine große Chance für Schlüchtern: „Mit der Berücksichtigung verschiedenster Ideen kann es uns gelingen den Stadtplatz für alle Generationen und hinsichtlich diverser Nutzungen zum beliebten Herzstück Schlüchterns zu gestalten.“

Das Projektteam der NH ProjektStadt begleitet die Veranstaltung und steht für Fragen und Informationen zur Verfügung. Die Ergebnisse der Beteiligungsaktion dienen als eine wichtige Grundlage für den weiteren Planungsverlauf des Stadtplatzes.



Förderantrag 2018

Die Stadt Schlüchtern hat fristgerecht am 15. Februar 2018 den Förderantrag für das Jahr 2018 bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen eingereicht.

Die WI-Bank prüft gemeinsam mit der Hessen Agentur und dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Förderanträge in der Städtebauförderung.

Der Bescheid mit der Fördersumme wird im Herbst 2018 erwartet.

 

 


Wettbewerb „Ab in die Mitte“ 2018 - Stadtschule Schlüchtern nimmt teil

 

Die Stadtschule Schlüchtern nimmt am diesjährigen Landeswettbewerb „Ab in die Mitte" teil. Das Motto für 2018 lautet: Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima.

In Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern und dem Lehrerkollegium wurde ein grobes Konzept für eine Verschönerung des Schulhofs erarbeitet. Endlich sollen die trostlosen, unbespielten Flächen eine Aufwertung erfahren und grüner und attraktiver gestaltet werden. Die Einzelheiten der Umgestaltung werden im Sommer in partizipativen Planungsworkshops ausgearbeitet und anschließend gemeinsam umgesetzt.

 

 


Schlüchtern mit der höchsten Förderung

 

Für die nachhaltige Entwicklung der Innenstädte und Ortskerne stellt das Land Hessen in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bund rund 10 Millionen Euro zur Verfügung. Fünfundzwanzig Städte und Gemeinden haben in diesen Tagen ihre Förderbescheide aus dem Städtebauförderungsprogramm „Aktive Kernbereiche in Hessen" erhalten.

Die Stadt Schlüchtern erhält mit 808.000,-EUR Fördermitteln den höchsten Förderbetrag aller teilnehmenden Städte und Gemeinden.

„Wir sind sehr zufrieden und danken dem Land Hessen für diesen Förderbescheid und die Unterstützung für unsere Projekte der Aktiven Kernbereiche Schlüchtern", so Bürgermeister Matthias Möller.

„Für die Stadt Schlüchtern ist dieser Förderbescheid eine Bestätigung für die geleistete gute Arbeit. Das zeigt wir sind auf einem guten Weg“, bilanziert Bernhard Köppler, Projektleiter Aktive Kernbereiche Schlüchtern der NH ProjektStadt.